Etwas tun – für sich
und andere

Etwas tun - für sich und ander_e
AlltagsbegleiterBücherbotenBesuchsdienstSprachpatenSprachtutorenFreiwillig in FreibergLesepaten

Terminkalender

August 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC

Nächste Termine

Sprache ist Brücke

Die Initiative „Sprache ist Brücke“ besteht aus fünf Teilprojekten: Ehrenamtliche Sprachtutoren, ehrenamtliche Sprachpaten, Sprachtandem, Internationales Märchenlesen sowie Internationale Studenten als Referenten.
Das wichtigste Ziel der einzelnen Projekte ist die Erhöhung des Studienerfolges ausländischer Studierender und die Förderung ihrer Integration in die deutsche Gesellschaft.

„Sprache ist Brücke“ wendet sich an zwei Gruppen: an ausländische Studierende sowie Doktoranden der TU Bergakademie Freiberg und an die Einwohnerinnen und Einwohner Freibergs und des Umlandes.

Kurzportrait der Initiative „Sprache ist Brücke“


 

Filmisches Portrait der Initiative „Sprache ist Brücke“, Herausgeber: DAAD

Deutschland stellt für sie einen zeitweiligen Wohn- und Lebensort dar und kann für die Dauer des Studienaufenthaltes zu einer zweiten Heimat werden.
Damit sich die Studierenden jedoch integrieren können und den Deutschen etwas zurückgeben können, müssen Möglichkeiten für die interkulturelle Begegnung und für Engagement vorhanden sein. Hier setzt „Sprache ist Brücke“ an.

„Sprache ist Brücke“ wurde mit dem Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen ausgezeichnet. Das Preisgeld von 20.000 Euro teilt sich „Sprache ist Brücke“ mit einer Initiative aus Mainz. Am 13. November 2013 wurde die Ehrung im Wissenschaftszentrum Bonn vorgenommen.

Das Projekt schafft folgende Möglichkeiten:

  1. Die Möglichkeit für FreibergerInnen, ausländischen Studierenden beim Korrekturlesen schriftlicher akademischer Arbeiten zu helfen (Sprachtutorenprogramm).
  2. Die Möglichkeit der gemeinsamen Freizeitaktivitäten von Studierendem und Ehrenamtlichem im Sprachpatenprogramm.
  3. Die Möglichkeit der Verbindung zwischen zwei Sprachtandempartnern.
  4. Die Möglichkeit für ausländische Studierende und Doktoranden, sich als Referenten in Weiterbildungsveranstaltungen einzubringen.
  5. Die Möglichkeit für ausländische Studierende in ihrer Landessprache Märchen für Kinder zu lesen.

 

Märchenleser mir Turban Gruppe mit Erwachsenen und Kindern im Kreis sitzend beim Märchenlesen
Fotos: Internationales Märchenlesen
in den Räumen des Lichtpunkt e. V.

 
Impressum Login
Freiwilligenbörse Freiberg
bei Lichtpunkt e.V. * Paul-Müller-Straße 78 * 09599 Freiberg
Telefon: 03731-765987 * Telefax: 03731-699548 * E-Mail: freiboerse@web.de